Winsstraße Berlin, Neubau/Modernisierung, Fertigstellung 2005

Hausansicht in der Winsstrasse in Berlin

Die Immobilie aus der Gründerzeit (circa. 1910) liegt inmitten einer intakten Stadtstruktur, welche die Zerstörung des zweiten Weltkrieges und die städtebauliche Neuorganisierung der Nachkriegszeit überlebt hat. Vor allem in den letzten fünf bis zehn Jahren hat dieses Gebiet stark von seiner städtebaulichen Qualität profitiert: viele Einzelgebäude der dichten Blockrandbebauung wurden saniert und damit aufgewertet.

Eine besondere Aufmerksamkeit gilt deshalb auch bei diesem Projekt den öffentlichen Flächen - nämlich der Straßenfassade und auch den privaten Flächen wie Hoffassaden und Hofgestaltung. Neue Aufzugsanlagen und Balkone zu den Innenhöfen, sowie das ausgebaute Dachgeschoss bilden die äußerlich erkennbaren Merkmale der Baumassnahme zur inneren Nutzungsaufwertung.

Die Hofgestaltung

Die für diese Zeit typische Fassadenkomposition, bestehend aus Loggia, Erker und Balkonen wird in der Fassadenneugestaltung aufgenommen und neu interpretiert. Die Vertikale wird deutlich in ein Sockelgeschoss (Erdgeschosss), einen Mittelbau (erstes bis drittes Obergeschoss) einen oberen Abschluss (viertes Obergeschoss) und ein markantes Dachgesims gegliedert. Die vor- und rückspringenden Dachgauben vermitteln zwischen der Straßenfassade und der Dachlandschaft.

Plastische, dekorative Elemente wie Konsolen unter dem Erker und unter den bestehenden Balkonen sowie Dekormalereien in den Pfeilerbereichen des vierten Obergeschosses unterstützen den geschichtsbewussten Umgang mit der Substanz. Ein dreilagiger Farbanstrich mit transparenten Lasuren erhöht die Plastizität der Fassadenflächen.

Meditative Ruhe

Zentrales Element ist der gepflasterte Weg. Er wird seitlich von einem weiß eingefärbten Randstein begrenzt. Die radikale und hochwertige Neugestaltung des Hofes ergibt sich aus den anteilsmäßig großen Nutzflächen, die sich zum Hof orientieren. Eine vielfältige, grasartige Bepflanzung (Gräser und Stauden) soll zusammen mit dem Brunnen und dessen dezenter Geräuschkulisse den kontemplativen Charakter der Hofatmosphäre unterstützen.

Kategorie
Wohn- und Geschäftshaus
Standort
Winsstraße 67, Berlin, Prenzlauer Berg
Fertigstellung
2005
Planung
2004–2005
Bauherr
econcept Immobilien und Projektentwicklung KG (GmbH & Co), Berlin
Fotografie
T. Kwiatosz