Entree Weißensee Berlin, Neubau, Fertigstellung 2019

Das Entree Weißensee in der Lehderstraße 29–32 liegt in einem Teil des Berliner Stadtteils Weißensee, in dem sich traditionelle Stadt- und Gesellschaftsstrukturen mit einem jungen Berlin in angenehmer und ausgewogener Form mischen. In diesem lebenswerten Stadtteil entstand ein Neubau mit 76 Eigentumswohnungen von 30 bis 123 Quadratmeter. Das besondere: Die Ein- bis Fünf-Zimmerwohnungen sind fast alle individuell geschnitten – jede hat einen Balkon, Terrasse, Loggia oder Privatgarten.

Das Büro Marc Kocher Architekten erhielt nach dem Erstbezug des Gebäudes einen Brief, in der eine Bewohnerin zu Ihrer Wohnung im Entree Weißensee folgendes schreibt:

Das Gebäude von aussen

In Berlin entstehen aktuell ja viele eher nüchterne Neubauten, die einen kühlen, geradlinigen Ausdruck haben, der zum Teil auch monoton daherkommt. Wir aber mögen die differenzierten Fassadenansicht fernab von Einheitslösungen. Außerdem lieben wir den großzügigen, willkommen heißenden Eingangsbereich. Wir sind sehr angetan von der umgesetzten Idee, dass hier alle Parteien im Vorderhaus wohnen. Der Hof ist ein wirklich schöner Ort der Begegnung mit der Nachbar­schaft geworden und lädt sowohl zum kurzen Gespräch als auch zum gemeinschafts­stiftenden Fest ein.

»Wir haben im Entree Weißensee in der Lehderstraße bereits im Jahr 2016 eine Wohnung gekauft und sind im Oktober 2018 noch im Baustellenbetrieb eingezogen. Das ist eine 5-Zimmer-Wohnung, in der wir nun als vierköpfige Familie auf ca. 123 Quadtrat­meter wohnen. Wir sind beide keine großen Architektur-Kenner, jedoch muss man kein Experte sein, um beurteilen zu können, dass beim Entree elegante Ästhetik und prag­matische Lösungen Hand in Hand gehen.

Hausfassade vom Innenhof

Zum nachbar­schaftlichen Kennenlernen haben wir auch schon eine kleine Zusammenkunft am Weihnachtsbaum, der von Eqviva gesponsert wurde, organisiert. Zu diesem Treffen haben sich ungefähr 25 Parteien im Entree-Hof versammelt. Wir freuen uns auch schon darauf, die kommenden Jahre hier Seite an Seite zu leben, die Entwicklung des Weißenseer Kiezes zu beobachten, unseren Beitrag zu einem ökologischen und familien­freundlichen Stadtleben zu leisten und unsere Kinder hier ins Leben zu begleiten.

Auch unsere Wohnung, die wir nun bezogen haben, ist individuell, raffiniert und gleich­zeitig auch praktisch geschnitten. Wir mögen das Konzept eines großen Wohnraums mit integrierter Küche und kleineren Schlaf- und Kinderzimmern. Der Blick auf den wunder­schön angelegten Hof mit dem Stein-Mosaik und den grünen Außen­bereichen ist eine Wonne fürs Auge und auch sozial betrachtet immer wieder ein netter Zeit­vertreib. Außer­dem lieben wir den Blick auf die Künstler-Ateliers von Jonas Burgert.

Piazza Anfiteatro, Lucca, Italien

Ich selbst bin aufgewachsen in einem über­dimen­sionierten, extra­vaganten Architekten­haus, das meine Eltern mit geplant und gebaut haben. Nun bin ich gespannt, wie unsere beiden Töchter auf sehr viel kleinerem Raum in einer Stadtwohnung groß werden, bei denen ihnen ganz andere Spiel- und Entfaltungs­möglichkeiten zur Verfügung stehen als in einem Neubaugebiet einer Vorstadt.«

Text: Verena Lange, Bewohnerin Entree Weißensee

Wir sind sehr angetan von der umgesetzten Idee, dass hier alle Parteien im Vorderhaus wohnen. 

Logenplatz in einer Pariser Oper
Kategorie
Wohn- und Geschäftshaus
Standort
Lehderstraße, Berlin, Weißensee
Fertigstellung
2019
Planung
2013–2016
Projektleitung
G. Pesenti
Bauherr
eqviva, Berlin
General­unternehmer
Lattermann Bau GmbH